So, vorletzter Artikel zur Vorbereitung auf die Rauhnächte.

Es gibt zwei weitere ätherische Öle, von denen Du während der Rauhnächte gute Unterstützung erhältst:

das Öl der Zypresse und das der Limette.

 

Ätherisches Zypressenöl bringt in Fluss.

 

Es kann Dir helfen, flexibel zu sein, mit Vertrauen in der Welt zu stehen, Dich dem Fluss des Lebens anzuvertrauen. Es kann Dich (auf Gefühls- und energetischer Ebene) anpassungsfähiger machen und somit emotionales Wachstum unterstützen.

Das Zypressenöl wird per Dampfdestillation aus Zweigen der immergrünen, hochwachsenden Zypresse gewonnen.

Wusstest Du, dass die Qualität von ätherischen Ölen auch davon abhängt, wie achtsam bei der Destillation mit den Temperaturen des Wasserdampfs umgegangen wird? Ab einer Temperatur von ca. 40°C beginnen sich die Wirkstoffe der ätherischen Öle zu verändern. Sie verlieren an Wirksamkeit, weil sich die molekulare Struktur durch zu hohe Temperaturen wandelt.

Aus diesem Grund ist es auch sinnvoll, einen Kaltdiffuser zu benutzen, wenn Du den Duft UND die wirksamen Inhaltsstoffe eines ätherischen Öls im Raum verteilen möchtest.

Das ist ähnlich wie bei hochwertigem Honig, der ja auch viele helfende und schützende Inhaltsstoffe hat. Wenn Du den Honig in zu heißen Tee gibst (alles ab 40°C ist zu warm), dann ist der Tee zwar süß, die vielfältigen helfenden Inhaltsstoffe allerdings sind nicht mehr  aktiv.

Zypressenöl kannst Du z.B. für belebende Massagen, gegen Wasseransammlungen im Gewebe (immer verdünnt mit einem Trägeröl) oder für ein klares Hautbild einsetzen (einen Tropfen davon in Deine Hautcreme geben).

 

Auf der energetischen und emotionalen Ebene verhilft das Öl der Zypresse zu mehr Bewegung und besserem Fließen.

 

Ich benutze es oft, wenn ich mit Klientinnen energetisch arbeite.

Meine Arbeit besteht zu einem großen Teil darin, das System / den Menschen / Geist und Emotionen von blockierten, niedrigen Energien zu befreien. Wenn die gelösten Blockaden nicht einfach aus dem System hinausfließen oder der Prozess während der Sitzung stockt, dann kann Zypressenöl schnell und einfach Abhilfe schaffen: eine Tropfen in die Hand der Klientin, Hände aneinander reiben, aus den Händen inhalieren und den Duft in die Aura (Körperumgebung) fächeln.

Oft kann das Öl auch direkt auf den Körperbereich aufgetragen werden, an dem das Chakra liegt, an dem gearbeitet wird. Wenn ich zum Beispiel merke, dass mein Herzchakra Hilfe braucht, dann reibe ich mir einen Tropfen Zypressenöl auf die Herzregion, um dort gezielt die Energien ins Fließen zu bringen.

Auch Abschieds- und Trauerprozesse kann das Zypressenöl sanft begleiten.

Es sorgt dafür, dass die Emotionen nicht stocken, kann Tränen auslösen (was befreit und gewollt ist!!!) und mich handlungsfähig(er) machen.

Außerdem hilft es mir, mich zu erden. Auch das ist enorm wichtig, wenn ich mich schmerzenden Gefühlen stelle und mit ihnen gehe, mich mit und in ihnen bewege. Mit beiden Beinen fest auf dem Boden bin ich wiederstandfähiger und kann (mehr oder weniger) geschmeidig die emotionalen Stürme überstehen, die es zu durchleben gilt.

Das Zypressenöl passt besonders gut zur 11. Rauhnacht, denn da geht es um die Auseinandersetzung mit den Themen Loslassen, Abschiednehmen und Tod.

Wenn Du jetzt schon neugierig bist, lies hier meinen Artikel zur 11. Rauhnacht.

Wenn Du die Energien der Rauhnächte wirklich für Dich nutzen möchtest, dann nimm Dir zeitnah zu jeder Rauhnacht den passenden Artikel vor und führe Rituale durch, folge meinen Ideen und vor allem auch Deiner Intuition.

 

 

„Lass´ Dein heiles Herz Dein Kompass sein!“ 

Dazu lädt Dich das ätherische Limettenöl in der 12. Rauhnacht ein.

Ist das nicht schön?!!!!

Mach´ mal die Augen zu, atme tief ein (falls Du Limettenöl in der Nähe hast, nimm jetzt einen Tropfen in die Hände und atmen seinen Duft ein) und lass Dir den Satz auf der Zunge zergehen … Dein heiles Herz als Dein Kompass … seufz … göttlich!

Ätherisches Limettenöl wird durch Kaltpressung der Schalen gewonnen. Körperlich kann es unterstützen bei bakteriellen Infektionen, Fieber. Es regt an, erfrischt und kann dabei helfen, Erschöpfung, Depression oder Apathie zu überwinden.

Außerdem ist es ein großartiger Entferner von Fett, Klebstoff oder Kaugummi.

Kennst Du die Etiketten von Marmeladengläsern, die auch in der Spülmaschine nicht ganz ab gehen? Gerade vorgestern hatte ich so einen Deckel zu fassen. Ich gab zwei, drei Tropfen Limettenöl auf den Rest vom Aufkleber, wartete ein paar Minuten und konnte dann das restliche Papier einfach abziehen. Ganz giftfrei und duftend. Toll!!

 

Limettenöl kann Dich mit Begeisterung für´s Leben anstecken.

Es kann Dir helfen, mutig und entschlossen zu sein, Dich emotional sicher zu fühlen, Dich einzulassen auf Menschen und Situationen. Es kann Dich auf allen Ebenen Deines Seins vitalisieren. Und als Geschenk bringt es mit, dass du mit seiner Hilfe mehr Dankbarkeit für Dein Leben entwickeln kannst.

Dankbarkeit und Liebe sind zwei so kraftvolle Gefühle und Energien! In dem Moment, in dem Du dankbar bist, empfindest Du keinen Mangel. Und Dich aus dem Mangeldenken auszuklinken ist eine der besten Ideen, die du haben kannst, um gesund und glücklich zu sein!

Dankbar kannst du für alles Mögliche sein. Beginne, mit den ganz kleinen Sachen, die Dir begegnen. All die kleinen Wunder:

ein Parkplatz ist frei, wenn Du ihn brauchst.

Der Paketbote kommt genau dann, wenn Du zuhause bist.

Du siehst eine Rosenblüte am Wegesrand, obwohl die Rosenzeit eigentlich längst vorbei ist.

Jemand hält Dir die Tür auf.

Die Tasse, die Dir fast aus der Hand fällt, kannst Du gerade noch greifen.

Dein Nachbar grüßt Dich freundlich

… es kommt wirklich auf die Perspektive an, aus der man das Leben betrachtet! Es ist voll mit Wundern und guten Dingen! Du musst nur hinschauen.

 

So nun fehlt nur noch das ätherische Öl der Zitronenmelisse.

Darüber liest Du in meinem nächsten Artikel. 

 

Jetzt noch eine Anmerkung der Autorin.

Danke an meine Kolleginnen aus dem spirituellen, Coaching- und dōTERRA-Bereich, die interessiert sind an meiner Arbeit, dieser Blog-Reihe und meinen Newslettern zu den Rauhnächten. Ich denke es ist selbstverständlich, dass, wenn Ihr aus meinen Artikeln etwas übernehmt, Ihr mich als Quelle angebt. Auch Selbstverständliches muss ab und zu mal erwähnt werden 😉 .

Herzensgrüße!

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*