Heute erzähl´ ich Dir von zwei meiner Lieblingsöle!!

Wilde Orange und Myrrhe.

Die beiden sind TOLL!

 

Wilde Orange ist das Öl der Fülle.

Klingt doch schon klasse, oder? Für mich ist es Sonne in der Flasche – einmal schnuppern und ein Lächeln erscheint auf dem Gesicht.

 

 

Ich glaube, in dem Moment, in dem jemand am ätherischen Öl der Wilden Orange schnuppert, kann er/sie nicht ärgerlich, wütend oder böse sein. Im limbischen System wird sofort umgestellt auf Freude.

Das ätherische Öl wird gewonnen, indem die Orangenschalen kaltgepresst werden. Zitrusöle sind übrigens kostengünstig, weil man aus relativ wenig Pflanzenmaterial viel ätherisches Öl gewinnt.

Die Körpersysteme, die positiv auf die Wilde Orange reagieren sind unter anderem das emotionales Gleichgewicht, das Immunsystem, die Haut und das Verdauungssystem.

 

Du weißt vielleicht, dass Stress chemische Reaktionen im Körper auslösen kann. Zuviel Stress vergiftet sozusagen den Körper von innen. Das kann emotionaler, psychischer oder körperlicher Stress sein. Auch der sogenannte Eu-Stress (guter Stress), der entsteht, wenn etwas Schönes, Gutes, positiv Überraschendes passiert gehört dazu.

Die Orange harmonisiert Dein System, indem sie im Limbischen System die Gefühle auf Sonne, gute Laune und Entspannung umschaltet. Um Dich zu unterstützen und Stress abzubauen kannst Du gleich morgens eine unparfümierte Körperlotion mit ein paar Tropfen von dem Öl der Wilden Orange aufpeppen und Dir damit einen Energieschub für den Tag geben.

Oder du besorgst Dir ein neutrales Duschgel und tust da etwas von dem Orangenöl hinein. Auch das führt zu einem schönen Start in den Tag.

Wenn Du zwischendurch einen Energieschub bauchst, nimm je einen Tropfen Wilde Orange, Pfefferminze und Weihrauch in eine Handfläche, reibe die Hände aneinander und atme aus den Händen den Duft ein. Den Rest streiche Dir auf den Nacken. Schwups, wach, aufmerksam und fröhlich.

Das ätherische Öl der Wilden Orange inspiriert, kann Deiner Kreativität einen Schubs geben und macht gute Laune. Es belebt Geist und Körper und kann helfen, wenn Veränderungen anstehen.

 

In der 7. Rauhnacht heißt es: „Lass´ Deine Träume leuchten!“

Ein Ritual zur 7. Rauhnacht kannst Du wunderbar mit dem ätherischen Öl der Wilden Orange begleiten. Jetzt dient er als Verstärker und Anker für positive Gefühle, Ideen und Gedanken.

Tropfe es in den Diffuser, um den Duft im Raum zu verteilen. Nimm während des Rituals immer mal wieder eine Nase voll Wilder Orange. Damit verbindest Du Dich mit Deinem inneren Kind, unterstützt Deine Kreativität, lädst Freude, Spaß und die Lust am Spielen ins Leben ein.

Falls Du neugierig bist, kannst Du hier schon einmal schauen, was das mit dem Ritual auf sich hat.

Nimm die Wilde Orange, um Dich auf alles Positive einzustimmen, das Du Dir für das kommende Jahr wünscht.

Und in einer Glasur für Lebkuchen ist das Orangenöl auch genial! Dabei bitte, bitte immer auf 100% reine Qualität achten!!!

 

 

Und jetzt das Myrrhenöl … was soll ich sagen …

 

Das Öl von Mutter Erde

Myrrhe hat mich so manches Mal durch schwierige Lebensabschnitte begleitet. Es gibt ja Phasen im Leben, da fühlt man ich unsicher, ängstlich, ungeliebt. Man bräuchte eigentlich eine liebevolle Mutter, die einem gut zuspricht, einen auf den Schoß nimmt und in Sicherheit wiegt.

Das kann ätherisches Myrrhenöl!

Es kann Dir ein Gefühl von Geborgenheit geben. Es nährt die Beziehung Deiner Seele zur Mutter und zur Erde. Es kann Dir helfen, Dich sicher zu fühlen in der Welt. Es erdet, hält und stützt Dich, wenn Du emotional wackelig bist. UND es kann Dir helfen, einen liebevolleren, sanfteren, geduldigeren Umgang mit Dir selbst zu pflegen. Dann verwandelst Du Dich in die liebevolle Mutter, die Du gerade bauchst.

Das habe ich mehrfach selber erlebt!

 

Körperlich kann ätherisches Myrrhenöl hilfreich sein bei zum Beispiel spröder, trockener Haut oder bei schmerzenden Stellen am Zahnfleisch. Es kann das Nervensystem schützen und stabilisieren. Emotionale Wunden kann es verheilen lassen. Es richtet Dich sanft auf, erdet, stärkt, schützt und behütet Dich.

Es wird aus dem Harz des Myrrhenstrauchs gewonnen, das gesammelt und dampfdestilliert wird.

 

Die 9. Rauhnacht sagt mit ihren Energien: „Verbinde Dich mit Deiner Mitte“.

Und genau dabei kann ätherisches Myrrhenöl Dich unterstützen.

Wer nämlich gut geerdet ist und sich sicher fühlt, der kann sich viel besser mit seinem Herzen, der inneren Stimme, seiner Seele verbinden. Dann kann die Aufmerksamkeit vom Außen nach Innen gehen, ohne dass man das Gefühl bekommt, sich absichern oder kontrollieren zu müssen.

 

 

Ist Dir aufgefallen, dass ich für die 8. Rauhnacht keine Öl-Empfehlung ausgesprochen habe?

Die 8. Rauhnacht ist der Jahreswechsel, Silvester. Such´ Dir für diesen Übergang intuitiv ein Öl aus. Dreh den Deckel ab, schnuppere, entscheide. Du wirst genau das Öl finden, das Dich zu dem Zeitpunkt optimal unterstützt!

 

Zwei Öle, die während der Rauhnächte unterstützend sind, fehlen noch: Zypresse und Limette. Die beiden stelle ich Dir im nächsten Artikel vor.

 

Herzensgrüße

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*