“Dear God,

help me to see the truth about myself,

no matter how beautiful it is.”

Macrina Wiederkehr

 

Gestern, in meinem Artikel zur neunten Rauhnacht, hatte ich schon erwähnt, dass es JETZT wichtig ist, das innere Licht nach außen zu bringen. Du und ich, wir dürfen uns zeigen, wir sollen uns zeigen, so wie wir sind, mit allem, was wir mitbringen. Niemand ist aus Versehen jetzt auf dieser Welt.

 

Vielleicht empfindest Du es als große Herausforderung, Dich zu zeigen.

Ja, das innere Leuchten wirklich anzunehmen braucht kurz mal Mut, denn wahrscheinlich hat Dir niemand beigebracht, wie großartig Du bist, oder? Wenn Du Dich also jetzt entschließt, Dich als das liebenswerte, wundervolle, wichtige Wesen zu akzeptieren, das Du bist, dann widersetzt Du Dich möglicherweise all dem, was Du über Dich gelernt hast …

 

Oder Du findest, dass Du viel zu unbedeutend bist dafür.

Stimmt nicht! Ich hab´ das gestern schon gesagt:

Bitte, strahle!

Die Welt, wir alle brauchen Dich!

Mach Dich nicht mehr klein!

Du bist großartig und wundervoll, so wie Du bist.

 

Oder Du hast keine Ahnung, wie Du das machen kannst, in die Welt strahlen.

Die Energien der zehnten Rauhnacht unterstützen Dich darin, genau das herauszufinden. Frage Dich zum Beispiel:

  • Wie und wozu benutze ich meine Gedanken, Worte, Taten?
  • Wofür setze ich meine Zeit ein?
  • Wie nutze ich meine Lebensenergie?
  • Was kann ich in meinem Leben, welche Situationen und Umstände, zum Positiven wandeln?

Wenn Du Dir diese Fragen beantwortest, dann bekommst Du eine Idee davon, was Du verändern willst, in Dir und um Dich herum.

Stell Dir vor, immer mehr Menschen wenden sich ihrer Mitte, der Liebe zu. Sind mutig genug, durch die Schmerzen, die Wut, die Angst, die Verletzungen hindurch zu sehen auf das Licht und die Liebe dahinter. Stell Dir vor, immer mehr Menschen entdecken in sich den liebevollen Kern und wollen ihn nicht mehr missen. Dann wird die Zahl derjenigen, die Wut, Aggression, Angst, Hass nach außen tragen immer kleiner. Dann wird es friedvoller in und zwischen den Menschen. Das passiert längst. Es sollen bloß noch viiiiiiiel mehr Menschen mitmachen!

 

Ich finde sowieso, die tollste Übung ist, Licht aus meiner Mitte in all die dunklen Ecken meines Seins zu schicken. Ich sehe dann meine Ängste, Verletzungen, Schmerzen, vermeintliche Schuld, versteckte Scham klar und kann beginnen, etwas daran zu verändern. Und das verändert dann mich. Mein Leben wird immer heller, leichter, schöner!

Veränderung findet immer statt! Darauf ist Verlass. Auch ich verändere mich stetig. Dann mache ich mir doch die Energien der Wandelung zu Nutze. Und wieso auch nicht?!  Ist doch blöd, dagegen an zu strampeln, oder?

 

Weihrauch ist ein Symbol für das innere Leuchten, die Verbindung zu Gott, der Liebe, dem Universum, Spirit, wie immer Du diese große Kraft nennen willst, aus der wir kommen. Sein ätherisches Öl unterstützt Dich darin, Deine spirituelle Wahrheit zu sehen (eben das Leuchten, die Liebe in Deiner Mitte). Es vermittelt Dir Geborgenheit und Stärke.

Für mich ist es das männliche Gegenstück zum Myrrhenöl. Energetisch sind Weihrauch und Myrrhe ein liebevolles, schützendes, stärkendes, verständnisvolles Paar, das mich oft durch schwierige Zeiten der Veränderung begleitet hat. Vater Weihrauch und Mutter Myrrhe … zauberhaft, die beiden!

 

Meine und Deine Aufgabe ist es JETZT, in unsere Mitte zu gehen und das Licht, die Liebe dort zu finden und zu befreien, damit sie sich ausbreiten kann.

 

…von Herz zu Herz

 

 

MAIKE-Blau-1

 

 

 

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*