Heute hat mich Linda aus unserem dōTERRA-Team gefragt, ob ich ihr das Rezept für meine Anti-Zecken-Mischung für Hunde gebe.

Natürlich gebe ich es gern weiter!

 

Und dann dachte ich: „Sie ist nicht die erste, die danach fragt. Vielleicht interessiert es auch noch andere Leute“. Folgerichtig schreibe ich jetzt diesen Artikel.

 

 

Ich erzähl´ Dir kurz, wie ich zu dieser Mischung kam.

 

Letztes Jahr in den Osterferien reisten meine Tochter Lucie und ich für ein paar Tage nach Paris. Lucie war noch nie dort gewesen und ich wollte gerne das Paris mit ihr teilen, das ich vor Jahren bei etlichen Besuchen kennen gelernt hatte.

 

 

Wir haben eine Hündin (Tuula), die damals vier Jahre alt war und die wir bei einer Bekannten unterbringen konnten.

Als wir wiederkamen, sagte die Bekannte, dass sie ein „Zeckenproblem“ auf ihrem Grundstück habe. Jedes Mal, wenn ihre Hündin und Tuula von draußen rein gekommen waren, hatte sie diese fiesen Tierchen irgendwo im Fell der Hunde gefunden.

Es dauerte nicht lang, da merkte ich, dass mit Tuula irgendetwas nicht stimmte. Sie kratzte sich viel und nach ein paar Tagen sah ich, dass sie sich in Höhe ihrer linken Hüfte immer wieder Fell ausriss.

Ich beobachtete das eine Weile, tupfte dōTERRA Lavendelöl auf die Stelle, weil ich dachte, der vermeintliche Juckreiz würde damit verschwinden. Mit Lavendel auf der Hüfte knibbelte Tuula nicht mehr an der Stelle herum, weil sie das Öl so gar nicht riechen mochte. Immer, wenn ich es auf die Stelle auftrug, lief sie kurz vor sich selber davon.

Weil sie sich trotzdem immer mehr Fell an der Stelle ausriss, wenn kein Lavendel drauf war, kontaktierte ich unsere großartige Tierheilpraktikerin. Sie sagte, dass Schmerzen oft die Ursache für Fellausreißen seien. Manche Hunde beißen sich dort, wo es weh tut sogar Wunden, wenn der Schmerz stark ist. Sie diagnostizierte bei Tuula Borreliose. Mein Hund riss sich also das Fell aus, weil sie durch den Borrelienbefall Schmerzen im Hüftgelenk hatte.

Ich fand das erschreckend und war erleichtert, dass die Tierheilpraktikerin Abhilfe wusste. Und nach mehreren Monaten mit homöopathischen und pflanzlichen Heilmitteln war Tuula zum Glück wieder gesund.

 

Nun stellte ich mir allerdings die Frage, wie wir in Zukunft einen Zeckenbefall vermeiden könnten. Tuula sollte so etwas nicht noch einmal durchmachen müssen!

 

Ich bin keine Freundin von chemischen Bomben und möchte meinen Hund ungern mit herkömmlichen Zecken-Abwehr-Mitteln vergiften. Also wühlte ich mich in meine Bücher über Aromatherapie und ätherische Öle, recherchierte im Internet und hatte nach kurzer Zeit so einiges an Wissen zur „Tierchenabwehr“ gesammelt. Ich stellte eine Mischung zusammen, mit der ich meinen Hund gut gegen Zecken schützen konnte.

 

Hier ist das Rezept meiner Zecken-Abwehr-Mischung, die ich seitdem für Tuula benutze.

 

Nimm einen Behälter mit einer großen Öffnung, damit Du gut mit den Fingern hineinlangen kannst. (Ich habe ihn direkt bei der Haustür stehen, sodass die Mischung vor dem Spazierengehen immer griffbereit ist.)

Am besten Bio-Qualität, weil Du dann ziemlich sicher sein kannst, dass das Kokosöl sorgsam angebaut, geerntet und verarbeitet wurde und Du ein sauberes Produkt hast. Bitte nicht das fraktionierte Kokosöl nehmen, denn das enthält keine Laurinsäure, die für sich schon Zecken und Insekten abhält.

Auch Schwarzkümmelöl hat Inhaltsstoffe, die viele Insekten und Spinnentiere wie Zecken nicht mögen. (Man kann es übrigens auch ins Futter geben, um den Hund von innen zu schützen.)

 TerraShield ist an sich schon toll!!! Die  Einzelöle mische ich hinein, weil sie nicht im TerraShield enthalten sind und zusätzlich Zecken, Flöhe, Läuse und Mücken abhalten. (Nach der Borreliose-Erfahrung gehe ich lieber auf Nummer sicher!)

Achtung!

Falls es im Sommer warm ist, wird die Mischung flüssig. Kokosöl schmilzt bei 23° – 26°C!! Öffne den Behälter dann vorsichtig, damit Dir die Ölmischung nicht über die Kleidung schwappt  – ist mir nur zweimal passiert 😉 .

 

Tuula hat helles, dichtes Unter- und längeres Oberfell. Jedes Mal bevor ich mit ihr rausgehen, nehmen ich eine kleine Menge der Mischung in die Handflächen, reibe die Hände aneinander, damit die Mischung flüssig wird und streiche sie ihr unter die Achseln und Leisten, unter den Bauch und die Schnauze, auf den Hals bis zum Brustbein und an die Ohren. Dann gehe ich mit den Händen über ihren Rücken und Schwanz.

 

Tuula liebt diese Einreibung nicht wirklich und schüttelt sich danach erst einmal. Aber weil sie richtig gut schützt und ich nicht möchte, dass der Hund noch einmal an Borreliose erkrankt, muss er da durch!

In diesem Jahr habe ich ganz wenige Zecken von ihrem Fell gesammelt und nur dreimal eine „satte“ Zecke auf dem Fußboden gefunden. Für eine Zeitspanne von über 7 Monaten finde ich das großartig!

 

Meinem Hund geht es gut und ich bin zuversichtlich, dass sie wirklich gut beschützt ist, durch die Kraft der fetten und der ätherischen Öle.

Übrigens benutze ich die Mischung auch für mich, wenn ich draußen unterwegs bin, um mir Mücken und Zecken vom Hals zu halten.

 

Hier noch einen Auflistung der Tierchen, die von den zusätzlichen ätherischen Ölen abgeschreckt werden:

  • Pfefferminze hilft gegen Ameinsen, Flöhe, Läuse, Spinnen.
  • Rosmarin ist gut gegen Fliegen, Flöhe, Zecken.
  • Lemongrass und Lavendel wirken abschreckend auf Mücken, Zecken, Flöhe, Fliegen und Sandflöhe.

dōTERRAs ätherische Öle sind garantiert rein und sehr, sehr hochwertig. Ich benutze sie seit Jahren für mich und meine Familie inklusive Tuula. Du kannst sie mit ein bisschen Know-how ohne Bedenken für Deinen Hund verwenden. Wenn Du mehr Informationen über dōTERRAs ätherische Öle möchtest, kontaktiere mich hier oder komm´ zum nächsten Öle-Schnupper-und-Informationsabend am 30. Oktober um 19.00 Uhr bei mir.

 

Es wird ja jetzt mit Macht Herbst,

aber die Zecken sind schon bei einer Temperaturen um 10°C aktiv. Also ist es bei milden Temperaturen immer sinnvoll, die Hunde mit der Mischung zu schützen.

 

Ach ja, noch was.

Natives Kokosöl ins Hundefutter gegeben ist eine tolle Vorbeugung gegen Wurmbefall.

 

Viel Spaß beim Nachmachen und Anwenden,

und erzähl´ mir im Kommentar doch von Deiner Erfahrung mit Hunden und dōTERRAs ätherischen Ölen. Ich lerne immer gern dazu!

 

…von Herz zu Herz

 

MAIKE-Blau-1

Beitragsbild: Elias Schäfer

2 Comments

  1. Nicole

    Cool! Danke!!! Darf ich es teilen?
    liebe Grüsse

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*